Batman Europa #1

“Batman Europa” ist eine vierteilige Mini-Serie, in der sich Batman und Joker zusammenschließen müssen, um gemeinsam gegen einen Feind anzutreten. Allein diese Prämisse hat ausgereicht, um dieser Reihe eine Chance zu geben. Kann die Geschichte überzeugen?

  • Writers: Brian Azzarello, Matteo Casali
  • Layouts: Giuseppe Camuncoli
  • Pencils, Finishes & Cover: Jim Lee
  • Colors: Alex Sinclair
  • Letters: Pat Brosseau

“So whoever is behind this, has given each of us different bits of information … a puzzle we both can’t solve on our own.” – Batman

©DC Comics
©DC Comics

Was könnte Batman und Joker dazu bringen, gemeinsam gegen jemanden vorzugehen? Geld interessiert beide nicht, soweit ist klar, doch wenn es um das nackte Überleben geht, sieht die Welt schon anders aus. Ein Virus, welcher beide befallen hat – sogar der Bat-Computer wurde von einem heimgesucht – schickt unsere Protagonisten von Gotham nach Europa, genauer gesagt nach Berlin. Es entbrennt eine Schnitzeljagd, die uns wahrscheinlich durch den ganzen Kontinent schickt.

Wie so oft in Comics, wird auf den ersten drei Seiten ein Blick in die nahe Zukunft gewährt. Hier bekommt man schon einen guten Eindruck davon, wie die Reihe visuell gestaltet ist und die Atmosphäre darf sich langsam entfalten.

Die Zeichnungen sind brilliant gestaltet. Detailliert, düster und ein Hauch Wahnsinn, machen den Comic zu einem visuellen Genuss. Der Joker hat sein typisches Aussehen, so wie wir ihn bereits in den Arkham-Spielen sahen oder auch im “Suicide Squad” Film 2016 erleben werden. Batmans Kostüm ist klassisch gestaltet und es tut gut, nachdem er in Scott Snyders Reihe einen mechanischen Anzug trägt, wieder einmal ein solches zu sehen. Grau, dunkelblau und gelb sind die primären Farben von unserem Helden. Insgesamt ist die Farbauswahl des Comics sehr dunkel ausgefallen und bekommt somit etwas leicht bedrohliches, das wie ein Damoklesschwert darüber schwebt. Für eine gewisse surreale Erfahrung sorgt die Tatsache, dass die Seiten, einmal stärker einmal schwächer, durch einen blauen Filter betrachtet werden – besonders nachdem wir in Europa angekommen sind, tritt dieser Effekt deutlich hervor.

Wenn es ums Überleben geht, ist es verständlich, dass beide so gnadenlos und unberechenbar handeln, wie es hier dargestellt wird. Könnte es eventuell doch der Joker sein, der hinter allem steckt? Um ehrlich zu sein, glaube ich das nicht, dafür wirkt er in der Geschichte zu impulsiv und unruhig. Sie wollen beide den Drahtzieher ausfindig machen und ich bin äußerst neugierig, wie sich die weitere Zusammenarbeit gestalten wird.

Viel Vergnügens
Chris