Valiant: Act One (7 von 16)

Im nächsten Kapitel von “Act One” Begleiten wir Bloodshot, der sich mit Emmanuel Kuretich zusammen getan hat, um im Hauptquartier des Projektes Rising Spirit, seine Daten zu bergen, die seinen echten Namen enthalten. Doch auf dieser Reise stößt er auf ein sehr dunkles Kapitel aus seiner Vergangenheit, das seine ehemaligen Vorgesetzten aus seinem Gedächtnis gelöscht hatten.

Bloodshot Volume 2

  • Volume 2: the rise and the fall
  • Ausgaben: #5 bis #9
  • Writer: Duane Swierczynski
  • Artists: Manuel Garcia, Arturo Lozzi
  • Inker: Matt Ryan, Stefano Gaudiano,
  • Colorist: Ian Hannin, Moose Baumann, Chris Sotomayor
  • Letterer: Rob Steen

“Must be real tough to breath with all of that blood gushing down your throat.” – Bloodshot

Bevor wir mit dem aktuellen Abenteuer unseres Anti-Helden weiter machen können, erhalten wir einen Einblick in die Vergangenheit von P.R.S. (Projekt Rising Spirit) und ihre schreckliche Taten. Bloodshot, als er noch unter ihrer Kontrolle stand, wurde mit Hilfe künstlicher Erinnerungen dazu gebracht, Kinder mit Fähigkeiten zu “retten”. Doch wie sich herausstellt, sperrt P.R.S. diese in die Untiefen ihres “the Vault” genannten Hauptquartiers. Dort werden sie von einer Betreuerin mit dem Codenamen Gamma betreut und wenn ich sage betreut, dann meine ich teilweise gefoltert und geschlagen und unter Kontrolle gehalten zu werden. Das kann sie machen, da sie ebenfalls eine Fähigkeit besitzt, wie wir später erfahren und zwar nährt sie sich aus der Furcht anderer Menschen, was sie in ihrer Situation zu einem der mächtigsten Wesen macht.

Kuretich lässt Bloodshot im Glauben, dass sich im Keller des Vault der Schlüssel zu seiner Vergangenheit befindet und zwar auf diversen Servern. Bloodshot kämpft sich also durch die Hölle, um dorthin zu gelangen. Denn der Vault ist einer der am besten gesicherten Orte auf der Erde. Um eindringen zu können, bedient er sich seiner Naniten, mit denen er Kommunizieren kann. Diese erscheinen in Form eines Kindes, welches er schlicht The Kid nennt. Die beiden sind ein wirklich gutes Team. Der erste Sicherheitsring des Vault ist schnell überwunden, er spaziert einfach rein und rennt durch – er hat ja Selbstheilungskräfte, doch im zweiten begegnet er dem Chainsaw Command.

Um was es sich dabei genau handelt, kann ich nicht sagen. Sie scheinen zum Teil fremdgesteuert zu werden und zum anderen Teil selbst entscheiden können, sollte die Verbindung unterbrochen werden. Jedenfalls sehen die vier massigen Typen nicht gerade freundlich aus und zum BBQ würde ich sie nicht einladen wollen. Auf kreative Weise und selbst viel schaden nehmend, gelingt es Bloodshot sie zu besiegen, jedoch bekommt er tatkräftige Unterstützung von den beiden Frauen, die er auf seiner Flucht beim letzten Mal kennen gelernt hat. Kara dringt bis zu den Mann vor, der die vier steuert. Das ist ein ziemlich armer Bastard, der auch nur von P.R.S. gezwungen wird alles zu machen, was sie ihm sagen, da sie sonst seine Familie töten. Seine Arme wurden amputiert und er ist an eine gewaltige Maschine angeschlossen – ein grausames Bild.

Unterdessen begegnet Melissa ihrer Vergangenheit, in Form von Gamma. Sie war nämlich, wie wir uns erinnern, ebenfalls im Besitz von P.R.S. und wurde quasi von Gamma großzogen und die Furcht vor diesem Monster an Frau, steckt noch tief in ihr drin. Bloodshot, nachdem er geschockt feststellt, dass er von Kuretich ein weiteres Mal betrogen wurde und die Kinder, anstatt Servern mit seinen Daten vorfindet, befreit diese unfreiwillig.

In einer weiteren Rückblende sehen wir, wie Bloodshot die Kinder gefangen nimmt und zu P.R.S. bringt. Dazu macht er sich die gesamte Kraft seiner Naniten zunutze, wobei wir wieder etwas mehr über ihn lernen. So kann sich seine Haut der Umgebung anpassen, also eine Art Camouflage-Fähigkeit und den Luftverbrauch seines Körpers reduzieren bzw. selbst für mehrere Minuten versorgen. Unter den Kindern wird er durch seine Taten als der Boogeyman bekannt und begegnet nun einem von ihnen wieder.

Bloodshot Vol 2 endet mit einem spektakulären Kampf zwischen Bloodshot und Gamma. Dadurch erkennen die Kinder, dass ihr ehemaliger Peiniger nun seltsamerweise auf ihrer Seite steht und helfen ihm dabei ihre Aufseherin zu besiegen. Somit ist diese Geschichte nicht nur ein gelungener Abschluss für die Origin-Story, sondern setzt gleichzeitig auch die Basis für den kommenden Harbinger War.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *