Convergence #0

“This event will change the universe forever!” Diese oder ähnliche Worte haben wir schon oft gehört. Jedes Jahr starten Marvel und DC Comics verschiedene Events die Weltübergreifend ihre Helden vereinen, trennen oder gegeneinander aufhetzen und jedes einzelne Mal werden den Lesern die Sterne vom Himmel versprochen – alles verändernde, dramatische Ereignisse. Ist Convergence vielleicht die Ausnahme der Regel? Gelingt es DC dieses Mal uns zu positiv überraschen?

  • Written by Dan Jurgens & Jeff King
  • Art by Ethan van Sciver
  • Colors by Marcelo Maiolo
  • Letters by Travis Lenham
  • Cover by van Sciver & Maiolo

“I would have had you succumb to me, where instead you succumed to something so basic as a monster…” – Brainiac

Anders als bei DC Comics, bin ich an Marvel-Events nicht so sehr interessiert. Zwar möchte ich den “Civil War Event” nachholen, bevor “Captain America 3” Anfang 2016 in die Kinos kommt und ComiXology hat dazu das perfekte Bundle und eventuell “Infinity War” vor Avengers (2018 & 2019), doch ansonsten würde mir kein nennenswertes Event einfallen, welches ich nachholen möchte. Letztes Jahr war Spider-Verse die Ausnahme, hier möchte ich die die Collected Edition mit allen Tie-ins usw. lesen sobald es erscheint, aber das auch nur, weil Spider-Man zu meinen liebsten Comic-Charakteren zählt. “Secret Wars” werde ich nicht verfolgen. Zum einen liest es sich in der Beschreibung wie eine Kopie von DCs “new 52”, nur mit einer viel komplizierter erscheinenden Map. Außerdem bin ich gerade dabei DCs Multiversum zu verstehen – ich mag die Charaktere, deren Geschichte den fantastischen Aufbau des Multiverse mit Hilfe der Map und die Comic-Offensive nach Convergence lässt darauf hoffen, dass nicht nur heterosexuelle, weiße Männer die Bücher beherrschen werden. Abwechslung tut gut und ich freue mich sehr darauf. Zwei Events, wenn man sie den so bezeichnen kann und die mich ebenso faszinieren und begeistern kommen ebenso aus dem Hause DC. Es handelt sich um die Storys “Batman Eternal” und “Futures End”. Beide sind abwechslungsreich, vielschichtig und bringen dem Leser diverse Charaktere näher, die man so eventuell noch nicht kennen gelernt hat, zumindest nicht in dem Detail wie sie hier präsentiert werden. Deshalb freue ich mich umso mehr auf Convergence, denn bisher haben mich die Autoren von DC nicht enttäuscht und ich bezweifle stark, dass sie jetzt damit anfangen werden.

“I supply those cities and their occupants with whatever they need.” – Brainiac

Ich schreibe die heutigen Zitate zwar Brainiac zu, aber ob es sich wirklich um diesen Schurken handelt, der die Worte zu Superman spricht, muss sich erst noch herausstellen. Die Nullnummer von Convergence startet vielversprechend – sie bietet eine interessante Geschichte und es lässt sich bereits erkennen, dass viele Welten aus dem Multiverse involviert sein werden. Das große und monumentale der Geschichte ist auch an den Zeichnungen abzulesen. Die Künstler müssen eine Welt abseits von Zeit und Raum darstellen, die sich verändern lässt und sogar für Superman einschüchternd wirken soll. Kurz gesagt: Es gelingt ihnen. Die schiere Größe des Gegners und die Allmacht, die sein Kumpane an den Tag legt wirken weder aufgesetzt noch übertrieben, sondern sind gut interpretiert.

Ich freue mich besonders darauf Brainiac näher kennen zu lernen, denn bisher kannte ich ihn nur vom hören-sagen. Was genau sein Ziel ist und welche Taten ihn so böse machen war mir bisher noch nicht bewusst.

Am Ende des Heftes erwartet die Leser noch eine Erläuterung dessen, welche Welten das Convergence-Event betrifft und es sind sehr sehr viele. Durch alle Zeitalter und Parallelwelten hindurch scheint sich dieses Ereignis zu ziehen. Denn es werden viele Comics aus der Vergangenheit von DC angesprochen und sie präsentieren sie sehr geschickt, so dass ich gleich Lust bekommen würde zumindest kurz hinein zu schnuppern. Aber dafür würde man ein zweites oder drittes Leben benötigen – ich möchte gar nicht wissen wie viele Seiten es sind.

Jedenfalls bin ich von der ersten Ausgabe von Convergence begeistert und freue mich auf die weiteren Ereignisse.

Bis demnächst
Chris