Hawkeye by Fraction #7 Review

Hawkeye by Matt Fraction #7

Writer: Matt Fraction
Artist: Steve Lieber & Jesse Hamm
Color Artist: Matt Hollingsworth
Cover Art: David Aja
Letters: Chris Eliopoulos

Brookly, am 29. Oktober. Es regnet. Hawkeye hilft seinem Nachbarn Grills dabei ein paar Sachen zu dessen Vater zu bringen – in ein Haus außerhalb der Stadt, wo Grills aufgewachsen ist. Seine Mutter ist vor einiger Zeit gestorben und es herrscht ein stummer Konflikt zwischen Grills und seinem Vater. Das Hauptproblem ist aber der Regen. Dieser wird immer stärker, bis eine Welle über die ganze Wohngegend herein bricht und das halbe Haus unter Wasser setzt. Grills Vater war Fischer und hat deshalb ein Boot am Dachboden, mit dem sie schließlich der Katastrophe entgehen.

New Jersey, 30. Oktober. Es regnet. Kate ist bei einer Hochzeit, als der Strom ausfällt und hier ebenfalls alles unter Wasser gesetzt wird. Die Mutter einer Freundin wir schwer verletzt und Hawkeye macht sich auf den Weg zur nächsten Apotheke. Dort trifft sie ein, als diese gerade überfallen wird. Sie wird von einem dritten überrascht und KO geschlagen. Als sie wieder aufwacht, wenige Augenblicke später, merkt sie, dass andere dazu gekommen sind und die Täter an der Flucht hinderten und ihre Ausrüstung (Pfeil und Bogen) sicher aufbewahrt haben. Am Ende treffen sich Kate und Clint bei seinem Apartment wieder.

Diese siebte Ausgabe erzählt eine weitere Geschichte aus dem Alltag von Kate und Clint. Sie zeigt deutlich aus welchem Holz die beiden geschnitzt sind und das beide nie aufhören Hawkeye zu sein. Es ist schließlich nicht das Kostüm, welches einen zum Helden oder zur Heldin macht, sondern das Verhalten – wie wir bereits von Colossus aus Deadpools ersten Film lernen durften.

Clint steht seinen Nachbarn nicht so nahe, wie er eigentlich vermutet hatte, denn Grills ist natürlich nur ein Spitzname. Wie er wirklich heißt, muss Clint erst erfragen, nachdem er Grill und dessen Vater vor den Fluten gerettet hat. Eingewebt in diese kleine, nette Geschichte ist das Beziehungsproblem zwischen einem Sohn und dessen Vater. Sie haben sich verloren, nachdem Grills Mutter, das scheinbare Bindeglied zwischen ihnen, gestorben ist. Doch wenn sie diese Katastrophe nicht wieder vereint, was dann?

Ist die erste eine intimere Geschichte zwischen Individuen, so darf Kate Zeugin von Zivilcourage werden. Es sind nicht nur Superhelden, die auf die normalen Bürger*innen aufpassen, sondern diese stehen manchmal ebenso für die Heldin ein, wenn es notwendig sein sollte.

Die siebte Ausgabe von Hawkeye zeigt nicht nur aus welchem Stoff die beiden Helden sind, sondern auch, dass es keine Kostüme dafür braucht. Die Zeichnungen sind gewohnt gut, teilweise vielleicht etwas zu karikatur-esque. Zwar wissen die Geschichten, die sich innerhalb einer Ausgabe abspielen, durchaus zu überzeugen, doch ich würde mir demnächst auch eine größere Geschichte wünschen, die sich seit der ersten Ausgabe andeutet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *