Teen Titans #6

Die neuen Teen Titans empfinde ich als ein schönes und nettes Heft, welches zur Auflockerung gut gelesen werden kann. Tolle, witzige und bunte Charaktere gemischt mit spannenden Abenteuern.

“Out operatives, using bleeding-edge surveillance tech, have intercepted snatches of conversations, we are not sure who they are or where they’re coming from, but we know what they’re about.” – Machester Black

  • Script: Will Pfeifer
  • Art: Scott Hepburn
  • Colors: Dan Brown
  • Letter: John J. Hill
  • Cover: Kalman Andrasofszky

Auf dem Cover versprechen die Verantwortlichen Power Girl, die Farben sollen von Erfolgsautor  Dan Brown sein, was könnte hier nicht gefallen? So lockt man nun also bei DC die zukünftigen Comicleser heran, mit schamlosen Lügen und Tricks. Tja, so geht die Welt zugrunde… (den Sarkasmus müsst ihr euch natürlich denken…)?

Tatsächlich finde ich den Twist mit dem neuen Power Girl interessant und frage mich, welches Power Girl dann in der Serie Harley Quinn mitwirkt bzw. in welchen Welten des Mulitverse die einzelnen Comics spielen, vielleicht kann das vor kurzem erschienene Guidebook von Grant Morrison weiterhelfen. Ich bin jedenfalls neugierig auf die weitere Entwicklung.
In der Story wählt Power Girl eine Nachfolgerin aus, die sich gleich durch Mut und Ehrlichkeit zu beweisen versucht. So sagt sie Red Robin unvermittelt ins Gesicht, dass sie bis jetzt alles falsch gemacht haben und ihre Strategie ändern sollten. Statt immer nur Schlacht um Schlacht zu schlagen und nur zur reagieren, sollen sie endlich begreifen, dass sie sich im Krieg befinden, bei dem man auch mal in die Offensive gehen muss.

Hier spricht sie etwas interessantes an. Denn wie weit dürfen unsere vermeintlichen Helden gehen? Verbrecher jagen, bevor sie ihre kriminellen Taten vollbringen? Auf wen sollen sie auf Jagd gehen? Eine interessante Sichtweise, die für einigen Konflikt innerhalb des Teams sorgen wird und auch ihre Zukunft prägt. Wenn sich das Team für eine Richtung entscheiden kann, was sicher ein längerer Prozess sein wird, könnte dies den Anbeginn einer neuen Ära bedeuten.

Eines meiner persönlichen Highlights der Ausgabe, auch wenn sie nur kurz und getrennt voneinander auftreten sind Beast-Boy und Bunker. Ich bin noch immer der Meinung, dass dieses Duo eine eigene Serie verdient. Sie sind witzig, im wahrsten Sinne des Wortes bunte Charaktere, ergänzen sich hervorragend und ihren Unterhaltungen könnte ich ewig “lauschen”. Mit dem richtigen Team ist eine eigene Serie leicht tragbar. Vielleicht bringt ja das bevorstehende Convergence-Event ein paar Überraschungen.

Was wir außerdem aus dem Heft mitnehmen sollten ist, dass man Ravens, ich nenne sie mal Zaubersprüche, nicht auf Band aufnehmen und danach abspielen sollte. Das kann ziemlich schief gehen und zu bösen Überraschungen führen.

Viel Vergnügen
Chris

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *